Auf den Spuren der Exilliteratur 1933-1945

25.09.2019 - 20.11.2019, Kirchzarten

Dozent: Fähnle, Dr. Johannes

"(...) wir flohen. Vertriebene sind wir, Verbannte. Und kein Heim, ein Exil wird das Land sein, das uns da aufnahm" schrieb Berthold Brecht in seinem Gedicht "Über die Bezeichnung Emigranten" (1937). Das Exil - eine einschneidende Erfahrung für berühmte deutschsprachige Autoren des 20. Jahrhunderts. Von den Nationalsozialisten ausgebürgert, verfemt, vertrieben, geflohen in die Fremde, fern der Heimat. Wir wollen uns auf die Spuren berühmter Autoren Bertolt Brecht, Stefan Zweig, Klaus Mann oder Kurt Tucholsky im Exil begeben. Aber auch weitgehend Vergessenen wie Ernst Weiß oder Ernst Toller wollen wir nachspüren. Wie lebten sie im Exil, wie wirkte sich dies auf ihr Denken und Schreiben aus? Anhand von Texten wollen wir gemeinsam Antworten auf diese Fragen finden. Die Exilliteratur ist es wert, neu gelesen und entdeckt zu werden. Anmeldeschluss: 20.09.19, Mi, 25.09., Mi, 09.10., Mi, 23.10., Mi, 06.11. und Mi, 20.11.19 jeweils von 17.30 - 19.00 Uhr

Infos auf einen Blick

Nummer: ZI20121-K
Beginn: Mi, 25.09.2019
Ende: Mi, 20.11.2019
Uhrzeit: 17:30 - 19:00
Dauer: 5 Termine
Kosten: 33,00 EUR
Treffpunkt: Kirchzarten, Mediathek, Talvogtei
zur Anmeldung

VHS Dreisamtal - Kirchplatz 3 - 79199 Kirchzarten - Tel.: 07661 / 5821 - eMail: