In Würde leben

07.10.2020, Kirchzarten

Dozent: Höhnemann, Adrian

Gerade in Krisen, in denen viele politische und institutionelle Einschränkungen bürgerlicher Rechte und Praktiken vorgenommen werden, tobt die Diskussion über den konkreten Gehalt und die Tragweite des umstrittenen Begriffs "Menschenwürde". Ist etwa das serielle Sterben in sterilen und hermetisch abgeriegelten Räumen ohne Kontakt zu den nahen und vertrauten Menschen eine Verletzung unserer Würde? Oder sind das neutrale Maßnahmen, die nur der Gewöhnung bedürfen? Durch was kann denn die Menschenwürde überhaupt bedroht werden, durch was vielleicht gar zerstört? "Spüren" wir es, wenn man uns unwürdig behandelt? Und können wir ebenso empfinden, wenn andere unter entwürdigenden Umständen leiden? Was kann es heißen, dass wir unserer eigenen Person würdigende "Selbstachtung" schuldig sind? Ist zuletzt die Idee der Menschenwürde, auf die sich auch die Menschenrechte stützen, nur eine Konvention, die man auch wieder abschaffen könnte? Oder ist sie unveräußerlich der menschlichen Natur eingeschrieben, so dass man sich allzeit auf sie berufen kann?
Der Vortrag widmet sich diesen Fragen, zeichnet den geistesgeschichtlichen Hintergrund des Gedankens der "Menschenwürde" nach und bespricht alle grundsätzlichen Positionen in den aktuellen Debatten um diese Idee. Anmeldung unbedingt erforderlich! Anmeldeschluss: 05.10.20

Infos auf einen Blick

Nummer: ZK10811-KV
Beginn: Mi, 07.10.2020
Uhrzeit: 19:00 - 20:30
Dauer: 1 Termin
Kosten: 9,00 EUR
Treffpunkt: Kirchzarten, Rathaus Talvogtei, Sitzungszimmer
zur Anmeldung

VHS Dreisamtal - Kirchplatz 3 - 79199 Kirchzarten - Tel.: 07661 / 5821 - eMail: